Editorial 2021/02

Autor: Wolfgang M. Buchta


“The More Things Change the more they stay the same”, sang Bon Jovi im Jahre 2010, und wenn ich alte Austro Classic-Hefte so durchblättere – was ich fallweise tue – glaube ich, dieses Konzept auch zu erkennen.

Beispielsweise war das Heft 2/1996 das Heft nach unserem 5-Jahres-Jubiläums-Heft, und das Vorwort beginnt mit den Worten „Hilfe, wir ertrinken …“ – in Eurem Feedback, und daran hat sich – wenn ich auf die Leserbriefseite, äh Seiten blättere, nichts geändert. Ihr, liebe Leser, habt immer schon ein „Sehr Gut“ in Mitarbeit bekommen.

Weiter ging’s/geht’s mit einer Titelstory, Berichten zu verschiedensten Themen, Buchbesprechungen, Clubseiten, Termine, Schatztruhe, ... Heute sind es halt doppelt oder dreimal so viele Seiten, aber irgendwie dürfte das Konzept des Jahres 1996 nicht ganz so schlecht gewesen sein, wenn es Euch (und übrigens auch uns) noch immer gefällt. 

Neu ist vielleicht unsere neue Webpage – www.austroclassic.net –, aber sogar die hat eine 20 Jahre lange „Vorgeschichte“.

Danke für Eure „Mitarbeit“ alias Feedback, viel Freude beim Lesen und drücken wir einander sämtliche Daumen für die kommende Saison!

Wolfgang M. Buchta & das ganze „Team Austro Classic“