Zu Land und Wasser – AMPHIB 2021

Autor: Wolfgang M. Buchta


Laut Wiktionary ist ein Amphibium ein „Tier aus der Klasse Amphibia, das im Lebens- und Jahresverlauf sowohl aquatische, wie terrestrische Lebensräume bewohnt“. Wolfgang M. Buchta war in Schlögen und hat Amphibien beobachtet …

Schlögen liegt im oberen Donautal am halben Weg zwischen Passau und Linz kurz vor der Bayrischen Grenze und ist vor allem für die berühmte Donauschlinge bekannt, wo die Donau gleich zwei 180 Grad-Kehren hintereinander durchfließt. Und von 31. Juli bis 7. August konnte man im bayrisch-oberösterreichischen Grenzgebiet nicht nur Frösche, Kröten und Molche auf vier Beinen beobachten, sondern auch Amphibien auf vier Rädern, eine Spezies die „sowohl aquatische, wie terrestrische Lebensräume bewohnt“, aber im normalen Straßenverkehr äußerst selten zu sehen ist.

Die „AMPHIB“ ist ein internationales Event für Schwimmwagen, das seit 33 Jahren jeden Sommer in einem anderen Land stattfindet – heuer erstmals in Österreich.

Rund 50 zivile und militärische Schwimmwagen waren eine Woche lang zu Land und zu Wasser – in und entlang der Donau – unterwegs. Die Teilnehmer kamen aus ganz Europa – auffällig viele davon aus Holland, aber auch ein paar österreichische Fahrzeuge waren bei Europas größtem Amphibienfahrzeug-Treffen unterwegs.

Da eine Bootszulassung für (historische) Amphibienfahrzeuge kaum möglich ist, dauerten die Vorbereitungen rund eineinhalb Jahre und für jede Wasserfahrt galt es, eine Sondergenehmigung zu bekommen. Die Teilnehmer wurden von der Strompolizei eskortiert.

Offenbar „entwischte“ auf der bayerischen Do-nau ein holländischer Teilnehmer, aber lassen wir orf.at zu Wort kommen:

Das Wasserfahrzeug einer Urlauberfamilie war am Weg zum derzeit stattfindenden europäischen Amphibienfahrzeug-Treffen im Innviertel. Die bayrischen Beamten wurden verständigt, als das zum Wasserfahrzeug umgebaute Auto auf dem Fluss mit dem klingenden Namen „Schwarzer Regen“ unterwegs war. Weil Amphibienfahrzeuge dort nicht erlaubt sind, versuchten die Polizisten, die Verfolgung aufzunehmen.

Privates Elektroboot geliehen – Die bayrischen Beamten liehen sich ein privates Elektroboot aus, das gerade dort unterwegs war und versuchten, dem Amphibienfahrzeug hinterher zu kommen. Allerdings war die Verfolgung bald zu Ende, weil die Batterie des Elektrobootes nicht reichte. Eine weitere Privatperson kam der Polizei mit einem Ruderboot zu Hilfe und ruderte die Beamten zu ihrem Einsatzort.“

Und weil nach der AMPHIB vor der (nächsten) AMPHIB ist: Die AMPHIB 2022 wird am Gardasee stattfinden. Der genaue Termin steht noch nicht fest.