„Wir halten zamm“ - Mercedes-Benz und BMW setzen Zeichen für Zusammenhalt im herausfordernden Jahr 2020

Autor: Adminstrator


Mercedes-Benz und BMW, Wettbewerber im automobilen Premiumsegment, halten in besonderer Zeit zusammen. Der Schaufensterkalender der Mercedes-Benz Niederlassung München öffnet am 10. Dezember sein „Türchen“ für eine außergewöhnliche Überraschung: Ein BMW iX3 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 0,0 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 17,8 – 17,5 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km) in Mineralweiß metallic glänzt inmitten der ikonischen Advents-Präsentation an der Donnersberger Brücke.

Am selben Tag zeigt sich ein Mercedes-Benz EQC in Designo hyazinthrot metallic (EQC 400: Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 21,5-20,1; CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 0.[1][2]) plötzlich in ebenso ungewöhnlichem Ambiente - im vorweihnachtlichen Lichterglanz der BMW Welt Am Olympiapark. Mit dieser wechselseitigen Ausstellung setzen die beiden Wettbewerber im automobilen Premiumsegment ein originelles und sichtbares Zeichen für Solidarität im Handel. Dieses Signal des Zusammenhalts in besonders schwierigen Zeiten zieht Kreise weit über die bayerische Landeshauptstadt hinaus und wird Teil einer bundesweiten Kampagne auf den Social-Media-Kanälen von Mercedes-Benz und BMW.

„In diesem außergewöhnlichen Jahr ist es wichtiger denn je, dass wir als Gesellschaft zusammenhalten. Deshalb widmen wir in diesem Jahr die Ausstellung unseres ikonischen Adventskalenders der Münchner Initiative ‚Kauf lokal‘ und setzen so ein Zeichen für Solidariät untereinander und das lokale Engagement in der Stadt. Es freut uns besonders, dass wir im spontanen Dialog mit unseren Kollegen von BMW die Idee umsetzen konnten, in einer vorweihnachtlichen Kooperation der Aktion zu zusätzlicher Aufmerksamkeit zu verhelfen. Wir begrüßen BMW herzlich in unserer Niederlassung München und freuen uns, dass wir im Austausch in der BMW Welt zu Gast sein dürfen“, so Ulrich Kowalewski, Vertriebsdirektor Mercedes-Benz Pkw & Van Bayern.

„In der aktuellen Situation ist Zusammenhalt wichtiger denn je. Daher freuen wir uns, dass der BMW iX3 einen Platz im Adventskalender der Mercedes-Benz Niederlassung München gefunden hat, und begrüßen ganz herzlich den Mercedes-Benz EQC 400 als Gast in der BMW Welt“, sagt Helmut Käs, Leiter BMW Welt. „Mit diesem überraschenden Fahrzeugtausch möchten wir zum Innehalten und Nachdenken anregen, Verbundenheit signalisieren und den Blick unserer Besucher auf die Initiative zur Unterstützung lokaler und regionaler Firmen lenken.“

Bereits zum 18. Mal wird die gläserne Fassade der Mercedes-Benz Niederlassung München in der Vorweihnachtszeit zu einem überdimensionalen Adventskalender. In den Vorjahren wurde Tag für Tag jeweils ein anderes Mercedes-Benz Modell präsentiert. In diesem Jahr hatte die Niederlassung aufgrund der positiven Erfahrungen mit der Münchener Initiative „KAUF LOKAL“ auch ihren mittlerweile ikonischen Adventskalender dem Motto der Initiative „Wir halten zamm“ gewidmet. Unternehmen aus München und Umgebung hatten auf diese Weise die Möglichkeit, Teil des inzwischen ikonischen Adventskalenders im „Schaufenster“ der Mercedes-Benz Niederlassung zu werden. Die Niederlassung macht für 24 Unternehmen jeweils einen Platz im Adventskalender frei und kombiniert diese mit passenden Fahrzeugen. Der Adventskalender ist in Richtung Donnersbergerbrücke ausgerichtet und liegt damit weithin sichtbar an einer der Hauptverkehrsadern von München, die täglich rund 180.000 Fahrzeuge passieren.

Die tagesaktuellen Motive des diesjährigen Kalenders und weitere Informationen zur Mercedes-Benz Niederlassung München finden sich unter:
www.mercedes-benz-muenchen.de und www.facebook.com/mercedesbenzmuenchen